Anny in Südafrika

08.08.09

Eine lange Woche geht nun zu Ende. Ich bin jeden Tag um sieben Uhr zusammen mit den Heimkindern mit dem Schulbus zum Kindergarten aufgebrochen. Die Fahrt dauert allerdings circa 50 Minuten, da wir noch ein paar Townshipschulen anfahren. Heimgekommen sind wir dann auch erst um 17 Uhr (Wir reden nächste Woche mit der Direktorin, ob wir nicht erst um neun oder zehn Uhr kommen könnten). Diesen Freitag war Grandparentsday und der 27. Geburtstag des Kindergartens. Deshalb haben die Kinder auch die ganze Woche Sachen dafür eingeübt. Es gibt auch eigentlich einen Zeitplan, was die Kinder wann machen, aber der wurde diese Woche nicht so richtig eingehalten. Am Anfang gibt es auf jeden Fall immer „Creative Art Work“. Die letzte Stunde vor der Mittagspause wird mit einem Buch gearbeitet und ich hoffe, dass ich das bald selbst mit den Kindern machen kann. Ansonsten kann ich jetzt schon alle Namen, worauf ich ganz stolz bin, denn fast alle habe ich noch nie gehört (z.B. Katlego, Basetsana, Thembekile, Kgutelang, Tshenolo). Die Kinder sind allerdings schon anstrengend und zieeeeemlich laut. Ich hoffe, ich kriege es bald hin, dass sie richtig auf mich hören.

Es gab diese Woche auch eine Affenattacke. Es kamen auf einmal ungefähr 20 Affen in den Kindergarten, die das Essen der Kinder klauen wollten (bei einer Dose haben sie es auch geschafft). Man hat uns gesagt, dass das öfters vorkomme.

Naja ansonsten ist die Küchenfrau hier noch ganz lustig (Anna). Ich habe mit ihr ausgemacht, dass sie mir jeden Tag ein Wort auf Tswana beibringt. „Bleib sitzen“ kann ich schon.

Gestern wurden uns ganz überraschend Fahrräder gekauft. Die konnten wir uns selbst aussuchen und sind dann gleich mit ihnen heimgefahren. So können wir jetzt unabhängig von den Anderen wenigstens einkaufen gehen.

Heute haben wir dann einen Ausflug mit einem Kindeheimhaus zum Vredefort Dome gemacht. (Das Kinderheim ist in Häuser mit je circa 25 Kindern aufgeteilt) Die anderen Freiwilligen haben gesagt, das sei noch so mit das Schönste was man hier besichtigen kann. Der Vredefort Dome ist der größte identifizierte Einschlagkrater der Erde. Dort sind wir dann gewandert. Momentan ist allerdings alles ziemlich trocken. Danach haben wir ein Braai gemacht. Es gab Fleisch (ziemlich fettig) und Pap ( ist glaube ich Maisbrei). Insgesamt war es ein ganz schöner Ausflug.

Heute Abend haben wir dann noch ein Rugbyspiel angeschaut in einer Bar und Südafrika hat auch gewonnen

8.8.09 22:18

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen